Bauch zur Miete Komödie 2006 Thomas Sessler Verlag Was machbar ist, wird gemacht! Also auch Kinder, in allen Farben, in allen Größen, implantiert, bestellt, bezahlt. Barbara, Clarissa und Tatjana möchten auch an diesem Geldkuchen mitnaschen. Sie hoffen auf das große Geschäft mit fremden Eiern und Bäuchen, aber es läuft nicht so, wie geplant. ?Bauch zur Miete? ist eine Komödie über die Vermehrungstragödie der westlichen Welt. Leseprobe: Tatjana: Da ist der Markt schon übersättigt, die Zukunft liegt in der Biotechnologie. Das haben Sie ja rechtzeitig erkannt, Sie forschen nur mit Ratten. Clarissa: deutet zum Vorhang Und sie? Tatjana: Human resources. Barbara: ruft hinter dem Vorhang Nicht englisch, das verstehe ich nicht... Tatjana: zum Vorhang Menschliche Bodenschätze... Barbara: In mir? Clarissa: Verstehe. Barbara: Ich nicht. Tatjana: zu Barbara Wir reden über deine Eier. Barbara: Goldene Eier? Clarissa: Ja, goldene Eier. Tatjana: nickt Goldene Eier, achthundert goldene Eier. Clarissa: zu Barbara, mütterlich Da werden wir gleich einmal nachschauen, ob so ein goldenes Ei im reif werden ist. Clarissa steht auf, geht hinter den Vorhang. Tatjana: zu Clarissa Lassen Sie doch bitte gleich fünf Eier springen, denn eine Lieferung Mütter trifft nächste Woche ein. Barbara: Wie viel? Tatjana: Fünf. Für jedes bekommst du hundert. So viel wie für ein Mal arbeiten. Barbara: Aber für Extras bekomme ich immer eine Aufzahlung, dann sind es zweihundert. Tatjana: Gut, wenn wir zehn nehmen, dann bekommen wir aber einen Rabatt. Zwanzig Prozent. Barbara: Wie viel ist das? Tatjana: Dreihundert. Barbara: zu Clarissa, rechnet Stimmt das? Clarissa: Das stimmt... Barbara: Gut, dann zehn. Clarissa: schaut nach Leider, da wird nur eines reif, da müssen wir ein bisschen nachhelfen. zu Barbara Ziehen Sie sich an und nehmen Sie die doppelte Dosis Clomiphen. Sonst werden wir mit einmal Punktieren keine zehn Follikel gewinnen können. Barbara schlüpft hinter dem Vorhang hervor. Tatjana nimmt von Clarissa die Tabletten und hakt Barbara unter. Tatjana: So, und jetzt tun wir uns ein bisschen ausrasten und brav die Tabletten schlucken. Sag: ?Hormone sind lecker, ich liebe alle Hormone?. Barbara: Hormone sind lecker, ich liebe alle Hormone. Tatjana: Noch einmal. singt Hormone sind lecker, ich liebe alle Hormone. Alle drei stimmen die Hormonhymne an. Hormonhymne Lecker, lecker, Leckerli? Hormone essen wie das Vieh. Die Ratten sind ein Phänomen, die brauchen gar kein Clomiphen. Lecker, lecker, Leckerli? Hormone essen wie das Vieh. So lecker wie die Frauenpille schmeckt Ratten nur die Todespille. Lecker, lecker, Leckerli? Hormone essen wie das Vieh. Für Bäuche ohne Östrogen Empfehlen wir das Clomiphen. Lecker, lecker, Leckerli? Hormone essen wie das Vieh. Den Nachwuchs gegen ein paar Cent, liefert fix und fertig der Babyladen hochpotent! Lecker, lecker, Leckerli. Hormone essen wie das Vieh.
Contanzedennig.com Theater