Demokratie Wien, 2004 Thomas Sessler Verlag Am Tag der Landtagswahl, in einem steirischen Gasthaus. Wahlhelfer warten auf Wähler: vergeblich. Schnell entwickelt sich ein Weltuntergangsszenario; außerhalb des Wahllokals scheint alles zusammen zu brechen. Und Schuld daran ist der jeweils fraktionell andere. Dumpfe Ängste und Paranoia bestimmen das Handeln der Protagonisten, die im Sinne einer demokratischen Problemlösung versagen. Eine zynische Komödie über Kirchturmdenken und Politikversagen. Aufführungen Literaturhaus Graz, Juli/Oktober 2005 (Uraufführung) Inszenierung: Deborah Epstein; Schauspieler: Martina Poel, Ute Walluschek-Wallfeld, Ishwara Erhard Koren, Markus Schleinzer, Bernd Skracnik, Gerhart Kasper ORF-Hörspiel Jänner 2006
Contanzedennig.com Theater